Der Hase mit den Bernsteinaugen

Das Buch wurde gleich nach seinem Erscheinen 2010 zu einem internationalen Bestseller. De Waal schildert darin anhand von 264 Netsukefiguren, die er von seinem Großonkel Iggy Leo Ephrussi geerbt hatte, die Geschichte seiner Vorfahren.

Die vormals sehr reiche, aus Odessa stammende jüdische Familie Ephrussi hatte vor allem in Paris und Wien ein internationales Finanzimperium aufgebaut, das von den Nazis zerschlagen wurde.

Das Palais Ephrussi gegenüber der ehemaligen Creditanstalt und der Universität wurde zwangsverkauft. Die Netsukesammlung wurde wundersamerweise aber von einer Bediensteten gerettet. De Waals Familiengeschichte beschreibt eindrücklich den Antisemitismus in Paris (die Justizaffäre Dreyfus) und Wien (Schönerer).

Die Wiener Ephrussis waren glühende Österreicher, die sogar noch die Austrofaschisten unterstützten. Nach dem Einmarsch Hitlers galten sie aber als Staatsfeinde und die Familie wurde zerstreut.

© echo medienhaus