Elke Heidenreich

Mit der 1943 in Nordhessen geborenen und in Köln lebenden Autorin haben wir diesmal bei „Eine STADT. Ein BUCH.“ eine höchst engagierte Frau, die nicht nur als Schriftstellerin sehr erfolgreich sondern auch als Literaturvermittlerin eine Klasse für sich ist.

Quasi als Nachfolgerin von Marcel Reich-Ranicki ist Elke Heidenreich die Stimme für das Lesen von Literatur im deutschsprachigen Raum. Sie moderierte zahlreiche Fernseh- und Hörfunksendungen, und schrieb außerdem Hörspiele, Fernsehspiele und Radiofeatures. Zwischendurch war sie sogar als Kabarettistin erfolgreich. In den Jahren 1993 und 1994 moderierte Heidenreich den Literaturclub, eine Literatursendung des Schweizer Fernsehens, in der wechselnde Literaturkritiker literarische Neuerscheinungen besprachen.

Auf dem Sendeplatz des Literarischen Quartetts führte Heidenreich von April 2003 bis Oktober 2008 durch die ZDF-Sendung Lesen!, in der sie Neuerscheinungen vorstellte und Bücher empfahl. Die Sendung war stark auf die Person Elke Heidenreich ausgerichtet, die mit ihrer Eloquenz weniger als Literaturkritikerin denn als „passionierte Leserin“ auftrat.

Als Rezensentin empfiehlt sie weiterhin Neuerscheinungen im SPIEGEL. Und schreibt weiterhin erfolgreiche Bestseller wie „Männer in Kamelhaarmänteln“ und zuletzt „Hier geht’s lang! Mit Büchern von Frauen durchs Leben.“